Wir arbeiten mit einem
   sogenannten “Snoezelen-Wagen”,
   mit dem im Bett liegenden Bewohnern
   über die Sinneswahrnehmung
   Wohlgefühl bereitet werden kann:

  

   Was ist Snoezelen?

                                                           

 

Über den wesentlichen Kern des Snoezelen gibt es unterschiedliche Beschreibungsansätze. Ursprünglich war das

                                                                            Snoezelen Wagen

Snoezelen als eine Freizeit- und Erlebnismöglichkeit für schwerstbehinderte Menschen gedacht. Ihnen sollten Reize für möglichst viele Sinne geboten werden, sozusagen als "Ersatz" für behinderungsbedingte Einschränkungen bei fast allen Freizeitaktivitäten. Im Laufe der letzten Jahre ist es dabei aber nicht geblieben. Das

Snoezelen hat sich enorm weiterentwickelt, so dass es inzwischen in nahezu allen Bereichen sozialer Arbeit Einzug gehalten hat.Ad Verheuls Definition beschreibt anschaulich die ursprünglichen Absichten und Ziele des Snoezelen:

„Snoezelen ist ein Freizeitangebot für Schwerstbehinderte, bei dem sie ruhig werden und zu sich selbst finden können.
Dazu ist eine Situation nötig, in der im Gegensatz zum Alltag die

Sinne nicht komplex angesprochen werden, sondern in der man sich auf einzelne Sinneswahrnehmungen, z.B. das Tasten konzentrieren kann. Die Sinne sollen also nicht in der Breite, 

                                                                            sehen und hören

sondern in der Tiefe angesprochen werden. Um dieses zu ermöglichen, versucht man Reize selektiv anzubieten und gleichzeitig unnötige Reize zu reduzieren.

Das Reizangebot soll so ausgelegt sein, dass es dem Behinderten angenehme, lustvolle Sinneswahrnehmungen ermöglicht sowie ganz besondere Erfahrungen, bietet, die er im Alltag nicht machen kann. Er soll sich dabei wohl und sicher fühlen".

Diese Beschreibung unterstreicht die Bedeutung des Snoezelens im Sinne eines freizeit- und erlebnispädagogisch orientierten Mediums.


Eine aktuellere Definition findet sich in einer Schrift der
Deutschen SNOEZELEN Stiftung:
 

„Snoezelen ist ein Konzept für eine vorwiegend in Innenräumen gestaltete Umgebung, in der durch steuerbare Reize Wohlbefinden ausgelöst wird. In den speziell dafür eingerichteten Räumen wird eine Vielfalt sensorischer Anregungen geboten.
Der Benutzer kann auf eine Entdeckungsreise durch die Welt der Sinne gehen, indem er die Einzelwirkung bzw. einzigartige Kombinationen von Musik, Tönen, Klängen, Lichteffekten, taktiler Stimulation und Düften erlebt".


                                                                                Hören

Diese Definition beschränkt sich nicht mehr auf spezielle Personengruppen oder Institutionen, sondern spricht allgemein von „Benutzern". Noch konkreter zeigen sich die Veränderungen in der nachfolgenden Definition, die ebenfalls

                                                                              Riechen

von der Stiftung herausgegeben wurde:

„Snoezelen ist eine ausgewogen gestaltete Räumlichkeit in der durch harmonisch aufeinander abgestimmte multisensorische Reize Wohlbefinden und Selbstregulationsprozesse bei den Anwendern ausgelöst werden.
Durch die speziell auf den Nutzer hin orientierte Raumgestaltung werden sowohl therapeutische und pädagogische Interventionen als auch die Beziehung zwischen Anleiter und Nutzer gefördert.

Snoezelen kann im Kranken-, Behinderten- und Nichtbehindertenbereich wirksam angewendet werden."

Bei kritischer Betrachtung der genannten Definitionen wird man
allerdings zu dem Schluss kommen, dass es sich dabei weniger um

Sehen

Definitionen, als vielmehr um Beschreibungen und Vermischungen von Prinzipien, Inhalten und Zielen handelt. Als reine Definition des Snoezelen sind sie im Grunde nicht präzise genug formuliert und damit teilweise missverständlich.